head

Neuigkeiten

(Seite 20 von 21)
[start] [zurück] 15 16 17 18 19 20 21 [weiter] [ende]


Jugendfeuerwehrtag 2006

Die Jugendfeuerwehr hat am 11. Februar 2006 gewählt:
Stadtjugendwart: Michael Kriegenherdt, Lz 3
Schriftführer: Markus Scherer, Lz 2
Kassier: Sabrina Zimlich, Lz 4
Kassenprüfer: Christian Popp, Lz 1 und Michael Watzl, Lz 3

von Fleckenstein_Walter am 14.02.2006 - 19:25:21

Krankentragen im ABC-Lager

Aus Beständen der Bundeswehr wurden kostengünstig 50 Krankentragen übernommen.
Um eine schnelle Verladung zu gewährleisten, werden die Krankentragen in zwei Gitterboxen im ABC-Lager vorgehalten.

Ansprechpartner bei Rückfragen: Hans-Otto Dölger


von Braun_Ralf am 09.02.2006 - 09:34:35

Ersatz für Feuerwehrhaltegurte

Derzeit werden alle Pressluftatmers mit einem Selbstrettungsset (Holster) ausgestattet, in dem sich eine Bandschlinge und ein Karabiner befindet.

Die Selbstrettungssets ersetzen nach kompletter Verteilung und erfolgter Ausbildung die Feuerwehrhaltegurte.

Ansprechpartner bei Rückfragen: Michael Steiner


von Braun_Ralf am 07.02.2006 - 16:06:07

Feuerwehralarmierung im Landkreis MIL

Die Erstalarmierung der Feuerwehr wurde bisher durch die PI Obernburg für den nördlichen Teil und von der PI Miltenberg für den südlichen Teil des Landkreises Miltenberg vorgenommen.
Im Zusammmenhang mit der Polizeireform in Bayern übernimmt die PI Obernburg seit dem 23.01.2006 die Alarmierung der Feuerwehr im gesamten Landkreis Miltenberg.


von Braun_Ralf am 31.01.2006 - 20:57:12

Eisrettungsanzüge auf GW-W verlastet

Die 2 Helly Hanson Eisrettungsanzüge mit Zubehör werden ab sofort bei kalter Witterung im GW-W im Mannschaftsraum vorgehalten.

von Braun_Ralf am 31.01.2006 - 20:49:40

Schutzkleidung auf GW-G und GW-AS

Auf dem GW-G und dem GW-AS wurden Bayern 2000-Jacken untergebracht als Reserve- und Ergänzungskleidung bei CSA-Einsätzen.

von Braun_Ralf am 27.01.2006 - 21:54:32

Neue Fahrzeugordner

In den nächsten Wochen werden alle Fahrzeuge der Feuerwehr mit neuen (blauen) Ordnern ausgestattet.

In diesem Ordner sind dann sämtliche fahrzeugrelevante Unterlagen (Fahrzeugscheine, Stadtpläne, Funkübersichten, Bedienungsanleitungen, First-Responder-Einsatzablauf, Beladelisten und Vordrucke zur Meldung von Fahrzeugmängeln) nach einem einheitlichen Schema untergebracht.


von Hettler_Ralf am 27.01.2006 - 21:53:40

Hinweise für den Einsatz von Druckluftschaum

Im Rahmen der Untersuchung bzw. Nachbearbeitung des tödlichen Unfalls in Tübingen wurde in einem Praxisversuch beobachtet, dass Druckschläuche nach DIN 14811 beim Fördern von Druckluftschaum unter Wärmeeinwirkung wesentlich schneller zerplatzen können als dies bei mit Wasser gefüllten Schläuchen der Fall ist.

Weiter Informationen:

http://www.feuerwehr.de/news/2006/01/18/hinweis-im-bawue-cafs.php

http://www.feuerwehr.de/news/2006/01/18/cafs.php


von Braun_Ralf am 23.01.2006 - 07:23:48

Ergänzung der ABC-Schutzausrüstung durch den Bund

Mitte Januar erfolgte die Auslieferung der neuen persönlichen ABC-Schutzausrüstung durch den Bund. Ein Teil der Schutzausrüstung wurde in Set’s zusammengefaßt (27 Stück, verschiedene Größen).

Ein Set besteht aus dem Overgarment, der flüssigkeitsdichten Schutzkleidung, Schutzhandschuhe, Unterziehhandschuhe, Schutzschuhe, Funktionssocken, Atemschutzmaske, 2 Filtereinsätze und einer Tragetasche für die Atemschutzmaske.

Zur Ergänzung der bestehenden Ausrüstung stattete der Bund die ABC-Einheit der Feuerwehr Aschaffenburg noch mit 18 neuen Overgarment inklusive flüssigkeitsdichter Schutzkleidung aus.

Ansprechpartner bei Rückfragen: Hans-Otto Dölger

von Braun_Ralf am 23.01.2006 - 07:12:11

Neues Zementsilo seiner Bestimmung übergeben

Zur Gewichtsreduzierung im Kraftfahrzeugbau kommt vermehrt Magnesium im Auto zum Einsatz. Beim Lenkradskelett ist dies bei der Firma Takata schon seit geraumer Zeit der Fall.

Da im Brandfall beim Einsatz von Wasser die unmittelbare Volumenausdehnung durch Dampfbildung mit nachfolgender Knallgasbildung droht, ist das Vorhalten trockener Löschmittel oberstes Gebot.

Große Metallbrände lassen sich nur durch konsequente Abdeckung der brennenden Metalloberfläche mit Metallbrandpulver, trockenem Quarzsand oder Zement löschen.

Unter Anleitung von Sicherheitsingenieur Helmut Winter wurde jetzt im Beisein der Feuerwehr Aschaffenburg ein neues Zementsilo in unmittelbarer Nähe zur Magnesium-Gießerei seiner Bestimmung übergeben.

Bilder > Sonstige Bilder > 2006

Ansprechpartner bei Rückfragen: Karl-Georg Kolb


von Braun_Ralf am 23.01.2006 - 07:11:01



(Seite 20 von 21)
[start] [zurück] 15 16 17 18 19 20 21 [weiter] [ende]
© Inhalt: Freiwillige Feuerwehr Aschaffenburg
© Code und Design: Meyer + Kaufmann GbR